Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

2012 - Europe Here We Come!

2012, nicht mehr lange und die nächste kleine Weltreise fängt an. Diesmal nicht alleine und nicht ganz so lange, schließlich haben wir noch andere Verpflichtungen. Einen Monat und ein Jahr drauf den Rest. Mit dem Rucksack auf dem Rücken oder wohl eher im Kofferraum eines nicht gekauften alten Autos, an dem wir immer rumschrauben müssen, geht es los, Weltenbummler teil 2. Europa- Tour Teil 1. Was ist geplant: Frankreich, Spanien, Italien, England, Schweden und vieles mehr. Ich freue mich schon sehr und kann den Zeitpunkt kaum abwarten, an dem es erneut heißt: Goodbye Germay, Hello World. Momentan noch in Australien vermiss ich meine Lieben daheim doch immer mehr, aber das soll kein Hinderniss sein =) Die Zeit vergeht so schnell in Null komma Nichts bin ich wieder zu Hause. Bis dahin liegt noch ein großer Kontinent vor mir, mit so vielen Städten und Gegenden, die ich noch sehen will. Dazu brauch ich Geld, also heißt es erstmal arbeiten, bis Mitte Dezember, dann zurück nach Brisbane, den Rest der Ostküste, d.h. Byron Bay, Surfers Paradise und ganz wichtig Nimbin. In Sydney dann endlich ein Wiedersehen mit Jasi und Lena. Nach Silvester gehts in die zweite Runde: Südküste bis Westküste - Canberra, Melbourne, Adelaide, Alice Springs und Perth. Vielleicht noch Fidschi und dann ab nach Hause. Welcome back Germany. So schnell gehts und der Traum ist gelebt, doch schon jetzt will man mehr, mehr sehen, mehr erleben, alles mitnehmen bevors zu spät ist. Also auf gehts, die Pläne stehen und ich freu mich auf eine Tour zu 2. oder mehr?! Man weiß es nicht.

1 Kommentar 14.10.10 04:56, kommentieren

Werbung


Angekommen

So einiges ist passiert in den letzten Wochen. Das Geld wurde immer knapper und die Jobsuche immer ansträngender, doch die Mühe sollte belohnt werden. Nach langem Suchen hab ich endlich einen Job gefunden. Ich bin jetzt das neue deutsche Country Girl im Busch und arbeite in einem Country Pub in Toowoomba. Der Weg zum Bus, der mich nach Toowoomba bringen sollte fiel doch um einiges schwerer, als gedacht. Zweieinhalb Monate bin ich nun schon in Down Under, das bedeutet zweieinhalb Monate reise ich schon mit Jasi und Lena durch die Gegend. Mir war klar, das ich hier viele neue Leute kennenlerne, aber das ihr so cool seit und mir direkt ans Herz wachst hätte ich nicht gedacht. Ich freu mich schon sehr darauf Silvester mit euch zu verbringen! Da lassen wir es richtig krachen und Jasi und ich haben schon der perfekten Plan wir wir unser neues Jahr reinfeiern Hier angekommen, wurde ich gleich ins Geschehen geschmissen, doch ich muss sagen, trotz meiner Zweifel gefällt es mir sehr gut! Allerdings ist hier nichts mit deutsch reden, aber genau das wollte ich, im Outback, gechillte Arbeit nette Menschen und alles auf englisch. Wunderbar, wilkommen in Australien!

2 Kommentare 5.10.10 07:47, kommentieren

altbekannte und neue Mitbewohner

Es ist 04:45 Uhr in der Nacht und Jasi und ich sind seid geschlagenen 2 Stunden wach !! Folgender Maßen : Vor 3 Tagen ist der glatzköpfige Mitte 40 jährige, Messer besitzende, Neuseeländer wieder bei uns eingezogen !! Erster Gedanke :Mensch, haue ab!! Erste Nacht : ein Schnarchen wie kein anderes und Brechattaken inklusive, denn nicht jeder besitzt die Gabe, die eigene Rotze, die vorher durch das Schnarchen heruntergeschluckt wurde, wieder heraus zu husten !!! Erster Gedanke an einen Zimmerwechsel fiel, doch dieser wurde dezent verdrängt , denn unser Bieber-Zimmer geben wir nicht kampflos her !! Die darauf folgende Nacht verlief ruhiger und mein neuer Mitbewohner aus München traf ein. Dritte Nacht : Ein verwirrendes Geräusch ertönte im Zimmer, welches uns wach machte. Kurzer Situationscheck und die Lage war gedeutet!! Der glatzköpfige Mitte 40 jährige, Messer besitzende, Neuseeländer pullert gerade ins Zimmer !!! Per SMS teilten wir uns unter entsetzen unsere Verwirrungen mit. Jasi: Ich glaub der hat gerade in unseren Mülleimer gepisst .. Janina: Ich dachte da eher an eine Flasche.. Jasi: Oder war es doch sein Wasserkocher ? Janina: lecker Tee Eigenmarke !! Jasi: Bock auf Mc's ?Ich will nicht mehr in diesem Raum sein ..mich eckelt der Gedanke so an, dass ich mit seiner Pisse in einem Raum schlafe... Janina: ok ! Auf dem Weg zum Mc's, kamen wir an der Rezeption vorbei, wo Sido gerade seinen Dienst absitzt. Kurze Situationsdarstellung und Sido versprach uns für den nächsten Morgen ein anderes Zimmer.... angenehme Träume meine Lieben und Knutscher

1 Kommentar 20.9.10 21:07, kommentieren

Mitbringsel

Mein Mitbringsel aus Australien ist gesichert. Mittwoch, 8.9.10 um 12 Uhr: TATTOO TERMIN Endlich war es soweit, fünf Jahre habe ich nun schon auf diesen Moment gewartet und jetzt, so kurz davor bin ich der Angsthase persönlich. Aber nichts desto trotz, es wird kein Rückzieher gemacht. Mit Hilfe von Jasis nun fast zerquetschter Hand habe ich es dezent schmerzlos überstanden und bin nun Inhaber einer schönen neues Fußdeko, aber ebenso auch um einige hundert Doller weniger leichter in der Tasche... Für heute ist erstmal Ruhe angesagt, Fuß hochlegen und chilly vanilly, so der Tattoomeister. Aber ich hatte da ganz andere Sachen im Kopf, nach Stundenlangem in der Stadt rumschlendern ging es, wie fast jeden Abend in die DownUnder Bar. Dort noch kurz ein kostenloses Shandy und ne Runde auf die Tanzfläche und ab ins Bett. Am nächsten Tag hatte ich dann den Salat. Hätte ich mal auf den Tattoomeister gehört, denn nun ist mein Fuß rot, angeschwollen und tut dezent weh. Heute also wirklich nur hochlegen, kühlen und immer fleißig eincremen. Heute, 4 Tage später geht es langsam, aber sicher Berg auf und schon bald gehts wieder runter in die DownUnder Bar. Weitere Ereignisse: Auch am Mittwoch habe ich 3 neue Mitbewohner bekommen, einen Iren und zwei Deutsche Mädels aus Leipzig. War eine nette Zeit, alle drei sind aber nun wieder weiter gezogen. Heute gehts ins Valley, denn in ganz Brisbane heißt es zu Zeit: Fiesta! Im Valley soll es heute ganz besonders gut sein, also nichts wie hin! Dicken Knutscha an meine Lieben daheim, ihr fehlt mir sehr!

1 Kommentar 11.9.10 08:09, kommentieren

21 ist hier ne große Sache

1. September Nur noch ein paar Stunden und ich bin 21. Hier in Australien wird dieser Geburtstag groß gefeiert! Dinner bei Adam: Selbstgemachtes Sushi und selbstgemacht Pasta, dazu Champagner, eine Meisterleitung von Chefkoch Adam. Danach ab in die Downunder Bar, dort erst mal ein 20$ Gutschein vom DJ bekommen und um Punkt 0 stand auch schon der erste kostenlose Shot für mich bereit und der DJ legte Justin Biebers neusten Hit auf. Nach und nach folgten weitere Sambuca shots und Wodka Cola, es wurde abgerockt und draußen erstmal eine Pause eingelegt. Lena hatte sich schon längst verabschiedet und den ganzen Spaß verpasst. Jasi und ich hingegen haben uns erstmal an die frische Luft begeben, dort schnell an die nächste Mauer gesetzt, denn unsere Beine waren wie Gummi. Da saßen wir nun eine geschlagene Stunde und fanden uns mega cool, was wir uns auch alle paar Minuten mitteilten. -Ej Jasi, du bist so cool! Wieder drinnen, erstmal an die Bar und wieder zurück auf die Tanzfläche und das Tanzbein schwingen. Wieder ab zur Bar kurze Pause und Adam mitteilen, wie voll ich bin. Adam, I'm ur drunk! Jasi stimmt ein: Adam, you broke my finger with your tummy! Selbe Nacht wird erstmal abgebremst, den Tag verbrachten wir im Krankenhaus, denn Jasis Finger war noch immer angeschwollen, blau und schmerzte. Im Krankenhaus angekommen erstmal persönliche Daten angeben Jasi: Ich kann nicht schreiben Janina: Tut so weh, soll ich helfen? Jasi: Ne das ist es nicht, ich bin noch zu betrunken Janina: Ja, da kann ich dir auch nicht helfen, das Problem hab ich auch. Dem Doc kurz die Story erklärt, einmal untersucht und viel gelacht. Beschluss: Nur verstaucht, also ab nach Hause und ins Bett. Ein Geburtstag, wie kein anderer. Ur gut!

1 Kommentar 5.9.10 11:58, kommentieren

Alles für Lau in einer columbianischen Nacht

Jasi's Geburtstag haben wir feierlich rausgefeiert. Location: MET - zweit größter Club in Brisbane. Thema: Brasilianische Nacht Eintritt: Vip Bereich, 0$ 4 Mädels hatten einen Auftrag, feiern bis zum Abwinken und nichts dafür bezahlen. Gesagt, getan! Erster netter Mann war nicht weit entfernt, da haben wir schon die ersten Drinks ausgegeben bekommen. Direkt danach noch 50$ in die Hand gedrückt bekommen und sein Getränk und wieder zur Bar, somit war der Abend für alle finanziert. Irgendwann trennten sich unsere Wege. Lena ging zurück ins Hostel zum Fußball gucken und wir anderen 3 haben uns anderweitig umgeschaut, so war ich den ganzen Abend bis in die frühen Morgenstunden in netter columbianischer Gesellschaft. Die Nacht endete um 7:30. Nun erstmal ausschlafen. 17:00 Einen wunderschönen guten Morgen! Frühstücken und weiter gehts zur Poolparty in einem Appartment. Dieses befand sich im 33. Stock, somit eine tolle Aussicht über Brisbane. Später ging es wieder zurück ins Hostel, um um Mitternacht einen Mitternachtssnack von Mc'es zu sich zu nehmen. Happy Birthday to us und französisch sprechende Franzosen dazu und ab ins Bett. Lieben Gruß, viele Knutscha und Knuddler nach daheim! Ich vermisse euch sehr!

2 Kommentare 28.8.10 18:12, kommentieren

Let's get schlampig und Justin Bieber

So, wieder ein paar Tage vergangen, immer noch keine Arbeit gefunden, aber der Prozess geht voran. Die Überbrückungszeit verbringen wir für Lau in der Downunder-Bar, unserem hauseigenen Pub. Gestern haben wir ein paar waschechte Australier kennengelernt, kleine Stadtführung bekommen und ab in unseren Pub mit den Jungs. Hier hieß es heute Wet-Tshirt-Kontest. Motto für die Mädels an diesem Abend: Let's get schlamig! Nein, sie wurden nicht nur nass gemacht, sie haben sich ausgezogen und rumgeknutscht, die Gewinner kamen aus Japan und gingen mit 300 Dollar mehr in der Tasche nach Hause. Der Abend wurde wieder ein bisschen länger, deshalb haben wir heute bis kurz vor 2 geschlafen und direkt noch ein 2-stündigen Mittagsschlaf angehängt. Außerdem diese Woche Wir haben Justin Bieber einen Ehrenplatz an unsere Tür gegeben, natürlich so, dass jeder etwas davon hat, also an die Außentür. Eine Nacht später war er weg, einfach so gekidnapped. Das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzten lassen, also ein Plakat an die Tür : Don't steal other Peoples poster, it's bad Karma!! We want Justin back! Weitere Plakate im Hostel verteilt: Justin where are you? und eine Durchsage von der Rezeption: Wenn irgendjemand ein Justin Bieber Poster gesehen hat, bitte in Raum 321 bringen, danke! Doch leider alles vergeblich, am Abend haben wir zu unserem Plakat an der Tür noch einen Luftbaloon gehängt, am nächsten Morgen dann der Schock, eine Nachricht vom Kidnapper: Der Luftbaloon war zerstochen und auf einem Zettel stand: This is what I did to Bieber! Wir haben einen Murder in unserem Hostel! Wer es ist, keine Ahnung, aber das werden wir herausfinden! Mittlerweile, sind wir auch schon berühmt in unserem Hostel, jeder erkennt uns und spricht uns auf Justin Bieber an. Wünscht uns Glück und drückt uns die Daumen, hoffentlich blöfft der Murder nur und der kleine Justin weilt noch unter uns! Baby, Baby, Baby Ohhhhhhhh

1 Kommentar 26.8.10 13:02, kommentieren